Fachtag

Nr: ee 2103 218

Samstag, 8. September 2018
9.00 – 16.00 Uhr

Ort: Christuskirche Bochum Platz des Europäischen Versprechens, 44787 Bochum

Fachtag: Wahrnehmende Beobachtung

Drei spannende Vorträge des Fortbildungsinstitutes Welt Werkstatt e. V. erwarten uns an unserem 1. Fachtag für alle Mitarbeitenden der Kitas der Ev. Kirche Bochum. Die Welt Werkstatt wurde auf Initiative von Gerd E. Schäfer, Professor für Pädagogik der frühen Kindheit an der Universität zu Köln, gegründet.

Themen der Vorträge:

Diana Rosenfelder, Diplom Pädagogin: Theoretische Grundlagen frühkindlicher Bildungsprozesse – Wie kommt die Welt in den Kopf des Kindes
Dr. phil. Marjan Alemzadeh, Akademische Rätin an der Justus-Liebig-Universität Gießen, Freiberufliche Fortbildnerin: Wahrnehmendes Beobachten und Projektarbeit: Wie das wahrnehmende Beobachten dazu beitragen kann, Bildungsprozesse zu unterstützen und zu begleiten.
Angelika von der Beek, Freiberufliche Fortbildnerin, Fachbuchautorin: Wahrnehmende Beobachtung und Bildungsräume

Umfang: 1 Veranst./8 Ustd.
Gebühr zur Premiere: kostenfrei

Anmeldung ist nicht erforderlich

Lehrgang

Nr: ee 2101 118

Montag, 10. September 2018 – Freitag, 14. September 2018
jeweils von 8.00 – 12.00 Uhr

Dienstag, 25. September und Mittwoch, 26. September 2018
jeweils von 8.00 – 17.00 Uhr

Dienstag, 9. Oktober 2018
16.00 – 21.00 Uhr

Ort: Haus der Kirche, Westring 26 a, 44787 Bochum

Aufbaulehrgang Offene Ganztagsschule

Die Träger der Offenen Ganztagsschulen in Bochum und Herne und die lokalen Qualitätszirkel bieten auch in diesem Jahr einen Aufbaulehrgang zur Qualifizierung von Mitarbeiter/-innen im Offenen Ganztag an. Dieser Aufbaulehrgang richtet sich an ambitionierte pädagogische Fachkräfte, die ihr Wissen über den Offenen Ganztag vertiefen möchten, und an die Teilnehmenden aus den  Basislehrgängen im Offenen Ganztag. Das Angebot entspricht in Form und Inhalt den  Qualitätsmaßstäben, die die Landesregierung NRW mit den anerkannten Weiterbildungseinrichtungen
vereinbart hat.
Die 50 Unterrichtsstunden umfassen folgende Themenfelder:
– Hausaufgaben im Offenen Ganztag
– Wenn Kinder aus der Reihe tanzen (Ursachen und Hintergründe kindlichen Verhaltens)
– Motivation und Verantwortung bei Kindern
– Beziehungspartnerschaft Eltern – Schule
– Umgang mit Konflikten; Kommunikation im Team
– Praxisprojekte
Der Lehrgang endet mit der Anfertigung einer Hausarbeit/ Projektarbeit, welche vor der  Teilnehmergruppe präsentiert wird. Im Anschluss wird ein Zertifikat erteilt.

Die Teilnehmerzahl ist auf 18 Personen begrenzt.

Leitung: Anke Boß, MA Germanistik und Ulrike Gernhart, Dipl.-Sozialpädagogin

Referenten: Jutta Gorschlüter, Dipl.-Pädagogin, Lern- und Kommunikationsberaterin, spielraum lernen, Münster; Heike Kostarellis, Erzieherin, Progressiver Elternverband, Gelsenkirchen

Umfang: 8 Veranst./50 Ustd.

Gebühr wird von den Trägern übernommen


Anmeldung erforderlich bis 10. Aug. 2018

Leitungslehrgang

Nr: ee 2102 118

Donnerstag, 11. Oktober 2018
darauf jeweils mittwochs
7. November 2018 / 12. Dezember 2018 / 9. Januar 2019 / 6. Februar 2019 / 13. März 2019 / 3. April 2019 / 8. Mai 2019
jeweils 8.30 – 12.30 Uhr

Ort: Haus der Kirche, Westring 26 a, 44787 Bochum

Leitungsverhalten in der Offenen Ganztagsschule

Die Träger der Offenen Ganztagsschulen in Bochum und Herne und die lokalen Qualitätszirkel bieten einen Vertiefungskurs zum OGS-Leitungslehrgang zur Qualifizierung von Mitarbeiter/-innen im Offenen Ganztag an. Der Kurs richtet sich an diejenigen, die bereits einen Leitungskurs besucht haben und in einer OGS in Bochum oder Herne tätig sind. Das Angebot entspricht in Form und Inhalt den Qualitätsmaßstäben, die die Landesregierung NRW mit den anerkannten Weiterbildungseinrichtungen
vereinbart hat. Schwerpunktmäßig wird dieser Kurs in Form einer Supervision stattfinden.

Die 32 Unterrichtsstunden umfassen folgende Themenfelder:

– Fallbesprechung von Leitungssituationen
– Themenzentrierte Interaktion (Vertiefung)
– Reflexion von Leitungsverhalten
– Konflikte professionell bearbeiten, kollegiale Beratung
– Teamentwicklung; Zusammenarbeit im Team und in der Organisation
– Leitung von Gruppen
– Lösungsorientiertes Verhalten in Gruppenprozessen

Der Lehrgang endet mit einer Reflexion der Lerninhalte, die durch jede(n) Teilnehmer(in) individuell zu erbringen ist. Im Anschluss wird eine Teilnahmebescheinigung erteilt.

Die Teilnehmerzahl ist auf 18 Personen begrenzt.

Leitung: Anke Boß, MA (Germanistik) und Ulrike Gernhart (Dipl.-Sozialpädagogin)

Referenten: Dietrich Redecker (Pfarrer i. R.), Ruth Cohn (Institute for TCI international), Saskia Karpenstein (Pfarrerin, Supervisorin)Umfang: 8 Veranst./32 Ustd.

Gebühr: wird von den Trägern übernommen


Anmeldung erforderlich bis zum 20. September 2018 an:

Schulreferat im Ev. Kirchenkreis Bochum, Westring 26 a, 44787 Bochum
Anke Boß, Tel. 0234-962 904-37, anke.boss@kk-ekvw.de

Fortbildung

Nr: ee 2104 218

Freitag, 28. September 2018 / Montag, 8. Oktober 2018 / Dienstag, 9. Oktober 2018
jeweils 9.00 – 16.00 Uhr

Ort: Haus der Kirche, Westring 26 c, 44787 Bochum / Ev. Gemeindehaus Gethsemane, Amtsstraße 4,  44809 Bochum

Fortbildung: Frühe Chancen

Eine Fortbildung für pädagogische Mitarbeiter/-innen in Familienzentren und Kindertageseinrichtungen, die im Rahmen des Projektes „Frühe Chancen“ eine zusätzliche Qualifikation anstreben, sowie diejenigen, die ihre Kompetenzen im Blick auf die Förderung von Kindern unter 3 Jahren erweitern möchten.
Themenschwerpunkte der 10-tägigen Fortbildung sind: Entwicklungspsychologie der frühen Kindheit (4 Tage) und Sprachliche Bildung und Förderung im Elementarbereich (4 Tage),
Durchführung eines eigenen Praxisprojekts.
Die Teilnehmerzahl ist auf max. 25 Personen begrenzt.

Die Module 1+2 wurden im 1. Halbjahr 2018 angeboten.

Inhalte im Überblick:

Entwicklungspsychologie der frühen Kindheit und Bindungstheorie
– frühkindliche Entwicklungsphasen u. Entwicklungsbedürfnisse
– altersentsprechende Betreuungs- und Bildungsaufgaben in der Kita-Arbeit
– Bindungstheorie: der Aufbau sicherer Bindungen und ihre Bedeutung für die weitere Entwicklung von  (Klein)Kindern
– Stabilisierung von (Klein)Kindern durch den Ausgleich unsicherer Bindungsmuster

Psychosoziale Stärkung von (Klein)Kindern

– Entwicklung und Stärkung von Übergangskompetenz bei Kleinkindern am Beispiel des Berliner Eingewöhnungsmodells
– Faktoren der Entwicklung psychischer Widerstandsfähigkeit und deren Förderung in der Kita

Sprachliche Bildung im Elementarbereich

– Wie Kinder lernen
– Kenntnisse über das Sprachregelwerk der Sprache
– alltagsintegrierte Begleitung und Förderung des Spracherwerbs
– die Rolle der Erzieherin als sprachliches Vorbild für die Kinder

Spracherwerb und Bewegung
– sensorische Integration als Voraussetzung gelingender Sprachund


Sprechentwicklung
– praktische Übungen für die situationsorientierte Arbeit im Kita-Alltag aus den Bereichen

Wahrnehmung und Motorik

– Literacy – Begegnung mit Erzähl-, Lese- und Schriftkultur
– Klären der eigenen Zugänge zur Schriftsprache und Literatur
– Vorlesen und dialogisches Betrachten von Bilderbüchern
– Kennenlernen von Reimen, Versen, Liedern für Kinder in den Bereichen Wahrnehmung, Motorik und Rhythmik

Begegnung mit Kunst als Möglichkeit zur sprachlichen Auseinandersetzung
– Klärung der eigenen Zugänge zur Kunst und zum künstlerischem Schaffen
– die Bedeutung schöpferischen Tuns für die Entwicklung kindlichen Denkens und Sprechens
– Kennenlernen von Kunstwerken und -objekten, die zur sprachlichen Auseinandersetzung anregen

Präsentation der Praxisprojekte
– Vorstellung der kursbegleitend durchgeführten Praxisprojekte der Teilnehmenden
– Zertifikatsübergabe

Referenten: Monika Mangen (Lehrerin) und Dagmar Reuter (Dipl.-Sozialpädagogin)
Umfang: 6 Veranst./48 Ustd.

Gebühr: 400 €


Anmeldung erforderlich