Lesen im Gottesdienst

Training für Lektorinnen und Lektoren

„Verstehst du, was du liest?“ (Apg. 8,30)

Die Lesung im Gottesdienst soll Freude machen. Denen diezuhören und denen die lesen. In vielen Gemeinden über-nehmen ehrenamtliche Lektorinnen und Lektoren die Lesung. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Beteiligung der Gemeinde ander Gestaltung des Gottesdienstes. Wer im Gottesdienst Textevorträgt, braucht Vorbereitung und Übung. Genau hier setztunser Trainingsprogramm an.

Unter kompetenter Anleitung trainieren Sie gottesdienstlichesLese n und sicheres Auftreten. Sie setzen sich intensiv mitdem Lesungstext auseinander. Mit Hilfe von Stimm- und Körperübungen aus Sprecherziehung und Theater entdecken Sie spielerisch die Möglichkeiten Ihrer Stimme. Sie lernen, mit dem Mikrofon umzugehen und arbeiten praxisorientiert an Ihrem Atmen, an Betonung und Lautstärke, an inneren Bildern,an Lebendigkeit und Präsenz. Die Gruppe ist dabei zugleich Schutzraum und kritisches Gegenüber.

Bitte bringen Sie den Lesungstext mit, den Sie demnächst im Gottesdienst vorlesen!

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Fachbereich Gottesdienst und Kirchenmusik im Institut für Aus-, Fort- undWeiterbildung der EKvW statt.

Leitung: Doris Brandt, Dipl.-Sozialpädagogin
Referent: Frank Thomaschewski, Pfarrer, Lektorentrainer und Gottesdienstcoach

ee2002 121

4. September 2021
15.00 – 19.00 Uhr

1 x Samstag, 5 Ustd.

Gebühr: keine
Ort: Lutherhaus, Kemnader Str. 127, 44797 Bochum
max. 10 Personen

Anmeldung erforderlich

CORONA in der Seniorenarbeit

Die Corona-Pandemie hat unsere Gesellschaft seit März 2020 fest im Griff. Ältere werden als besonders gefährdet eingestuft und sollen persönliche soziale Kontakte meiden. Doch genau diese Altersgruppe ist besonders von Isolation und Vereinsamung bedroht. Was können Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter in der Seniorenarbeit tun, um Kontakte aufrecht zu erhalten? Wie können Seniorennachmittage umgestrickt werden, damit sie trotz Abstandsregeln gelingen? Was ist noch möglich, wenn selbst die Kirchengebäude zu machen? Und wie schützen Sie als Gruppenleitung Ihre eigene seelische Gesundheit?

Wir tauschen Erfahrungen aus und schauen mit neuen Ideen in die Zukunft. Sie erhalten Themenvorschläge und Hinweise auf interessante Referenten aus unserer Region.

ion Bochum, eine Zusammenstellung von „Neuentdeckungen“ und tauschen uns über Erfahrungen aus.

Leitung: Doris Brandt, Dipl.-Sozialpädagogin

ee2006 121

31. Mai 2021
15.00 – 17.30 Uhr

1 x Dienstag, 3 Ustd.

Gebühr: keine
Ort: Haus der Kirche, Westring 26 c, 44787 Bochum

Anmeldung erforderlich

Mit starker Stimme sprechen –Stimme, Präsenz, Dynamik im (Sprech)Beruf©

Unsere Stimme gilt als individuelles Instrument, als unsere persönlichste Visitenkarte. Nicht nur Sprechberufler*innen sind auf dieses Instrument angewiesen – auf seinen Klang, seine emotionalen Qualitäten und – seine Pflege.

In Vorträgen und Reden überzeugt ein starker, angenehmer und gesunder Stimmklang. Vor allem eine (etwas) tiefere und entspannte Stimmlage spricht uns an. Die Stimme und ihr Klang drücken aus, wie wir uns fühlen: wohl- oder missgestimmt, in gelöster oder angespannter Stimmung. Lebendiges, stimmschonendes Sprechen in angenehmer, individueller „Ideal“-Stimmlage lernen wir im Kurs kennen.

Übungen zu Betonung, Artikulation, Lautstärke u.a. ergänzen das Sprechtraining. Dazu gibt es wertvolle Tipps zu Gestik, Mimik und Körpersprache. Individuelle Rückmeldungen für jede/n Teilnehmer*in runden das Seminar ab.

Inhalt:

  • Körper und Atem – Grundlage für gutes Sprechen
    Körperwahrnehmung, Raumbezug – Atemübungen
  • Indifferenzlage – die optimale Sprechstimmlage
    Übungen in der Indifferenzlage, Stimme & Geschlecht (ggfs.)
  • Der Ton macht die Musik
    Sprechausdruck & Partnerbezug, Artikulation & Lautstärke

Bitte bequeme Kleidung tragen!

Bringen Sie nach Möglichkeit Texte (Referate, Vorträge o. ä.) mit in 14er Schrift, 1,5 Zeilen-Abstand, max. 1 DIN A4-Seite.

Leitung: Doris Brandt, Dipl.-Sozialpädagogin
Referentin: Anke Ulke, Hörfunkjournalistin, Sprechtrainerin nach DGSS, Pädagogin

ee2004 121

8. Mai 2021
 09.00 – 16.00 Uhr

1 x Samstag, 8 Ustd.

Gebühr: 90 € (inkl. Seminarunterlagen u. Verpflegung)
Ort: Haus der Kirche, Westring 26a, 44787 Bochum

Anmeldung erforderlich

Dauerbrenner Datenschutz – Praktische Grundlagen für die (digitale) Öffentlichkeitsarbeit

Jede und jeder findet ihn wichtig, aber die wenigsten haben wirklich Lust sich damit zu beschäftigen: Datenschutz spielt in vielen Bereichen und vor allem auch in der digitalen Welt eine immer größere Rolle. Was ist zu beachten, wenn ich eine Webseite oder ein Profil in den sozialen Medien betreibe? Wann benötige ich ein Impressum oder eine Datenschutzerklärung? Wen darf ich fotografieren und wo kann ich die Bilder anschließend verwenden?

Diese und weitere Fragen werden im Workshop beantwortet. Er vermittelt Grundlagen zu Datenschutz und Bildrecht im Kontext der Öffentlichkeitsarbeit. Im Fokus steht dabei der praktische Umgang mit den rechtlichen Vorgaben. Die Teilnehmenden können gern selbst Beispiele und Fragen aus ihrer Praxis mitbringen.

Der Workshop richtet sich an Personen, die haupt- oder ehrenamtlich für Öffentlichkeitsarbeit in ihren Gemeinden, Gruppen und sozialen Einrichtungen zuständig sind.

 

 

Leitung: Doris Brandt, Dipl. Sozialpädagogin
Referentin: Hannah Praetorius, Öffentlichkeitsreferentin im KK Bochum

 

ee2007 121

Wenn es die Lage zulässt findet der Kurs online statt.
Der Termin wird noch bekannt gegeben.

Gebühr: keine
Ort: online

Anmeldung erforderlich

Für Mitarbeitende im offenen Ganztag

Supervision für Leitungskräfte in der offenen Ganztagsschule

Die Evangelischen Erwachsenenbildung Bochum bieten in Zusammenarbeit mit den Trägern der Offenen Ganztagsschulen in Bochum und Herne und den lokalen Qualitätszirkeln einen Leitungslehrgang in Form einer Supervision an. Dieses Format trägt den außergewöhnlichen Anforderungen an Leitungskräfte in den Zeiten der Corona-Pandemie in angemessener Weise Rechnung.

Diese Supervision richtet sich an alle Personen in Leitungsfunktion sowie diejenigen, die in den vergangenen Jahren einen Leitungslehrgang oder eine Supervision besucht haben. Des Weiteren sind interessierte Personen angesprochen, die sich auf eine Leitungsfunktion vorbereiten, zumindest aber den Basis- und Aufbaulehrgang besucht haben sollten.

Um die Supervisionstreffen effektiv gestalten zu können, wird die Gesamtgruppe weitgehend in zwei Untergruppen aufgeteilt.

Im Rahmen der Supervision wird die Fortbildung u.a. folgende Themen beinhalten:

• Fallbesprechungen von Leitungssituationen im Offenen Ganztag
• Reflexion von Leitungsverhalten
• Gesprächsführung
• Konfliktlösungsstrategien
• Kollegialer Austausch und Beratung
• Teamentwicklung
• Zusammenarbeit im Team und in der Organisation
• Lösungsorientiertes Verhalten in Gruppenprozessen
• Ressourcenmanagement

Leitung: Anke Boß, M.A. Germanist
Referentinnen: Dr. Margarete Pohlmann, Supervisorin DGSv, Lehrsupervisorin, Bärbel Vogtmann, Pfarrerin, Supervisorin DGfP.

Es können max. 14 Personen teilnehmen.

 

 

ee2015 121

Donnerstag, 21. Januar 2021
Donnerstag, 11. Februar 2021
Donnerstag, 18. März 2021
Dienstag, 20. April 2021
Donnerstag, 20. Mai 2021
jeweils von 08.30 bis 12.30 Uhr

5 Termine, 25Ustd.

Ort: Haus der Kirche, Westring 26 c, 44787 Bochum
Gebühr: wird von den Trägern übernommen

Anmeldung erforderlich bis 14.01.21 bei anke.boss@kk-ekvw.de

Basislehrgang Offene Ganztagsschule

 

Die Evangelische Erwachsenenbildung Bochum bietet in Zusammenarbeit mit den Trägern der Offenen Ganztagsschulen in Bochum und Herne und den lokalen Qualitätszirkeln einen weiteren Basislehrgang zur Qualifizierung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Offenen Ganztag an.

Dieses Angebot richtet sich an ambitionierte Ergänzungs- und Fachkräfte, welche in der OGS tätig sind, aber bisher keine pädagogische Ausbildung haben.

Das Angebot entspricht in Form und Inhalt den Qualitätsmaßstäben, die die Landesregierung NRW mit den anerkannten Weiterbildungseinrichtungen vereinbart hat.

Die 48 Unterrichtstunden des Lehrgangs umfassen folgende Themenfelder:

Ziele und rechtliche Grundlagen von Ganztagsschulen; Grundlagen des Schul- und Jugendhilferechts; Pädagogische Standards zu den Bereichen Hausaufgaben, Elternarbeit, Ferien, Mittagessen, AGs; Rhythmisierung; Inklusion; Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen; Schwierige Kinder; Individuelle Förderung; Kreativität; Praxisprojekte

Der Lehrgang endet mit der Anfertigung einer kleinen Hausarbeit, welche vor der Teilnehmergruppe präsentiert wird; im Abschluss wird ein Zertifikat erteilt.

Leitung: Anke Boß, MA Germanistik
Referenten: Gerhard Blaschke, Schulamt Bochum, Stephan Vielhaber, Schulleiter Köllerholzschule Bochum u. a.

Es können max 18 Personen teilnehmen.

ee2014 121

Montag, 13. - Freitag, 17. September
jeweils von 08.00 – 12.00 Uhr
Dienstag, 28. – Mittwoch, 29. September
jeweils von 08.00 – 16.15 Uhr
Donnerstag, 7. Oktober
16.00 – 21.00 Uhr

8 Termine, 48 Ustd.

Ort: Haus der Kirche, Westring 26 c, 44787 Bochum
Gebühr: wird von den Trägern übernommen

Anmeldung erforderlich bei anke.boss@kk-ekvw.de