Ehrenamt und Beruf

Achtung Kamera – Gottesdienst als Livevideo – Training, Taktik, Technik

Viele Gottesdienste wurden im vergangen Halbjahr mithilfe von Videotechnik live übertragen. Für viele eine neue – sicher auch zukünftige – Herausforderung, die andere Ansprüche an Stimme und Präsenz, an Gestik, Mimik, Körpersprache stellt. (Fast) Allein mit Kamera und Mikrofon besteht scheinbar kein Kontakt zur Gemeinde.

Doch das Gegenteil ist der Fall: Viele Augen schauen zu und sehen und hören vielleicht sogar etwas genauer hin, als im alltäglichen Sonntagsgottesdienst. Wird ein Text von Karteikarten oder vielleicht vom Teleprompter – abgelesen oder wird frei gesprochen? Schaue ich die Gemeinde an und blicke direkt in die Kamera? Spreche ich kraftvoll mit starker Stimme oder hört man doch ein wenig „Mikrofonangst“ durch und die Stimme zittert? Was kann ich vielleicht gegen ein Lispeln tun?

Sich dessen bewusst sein und mithilfe von Feedback die stimmliche und körperliche Präsenz vor Kamera und Mikrofon zu verbessern, wird in diesem Seminar geübt.

Die Fortbildung richtet sich an Engagierte aus dem Kirchenkreis Bochum und ist auf 10 Personen begrenzt.

Referentin:Anke Ulke, Hörfunkjournalistin, Sprechtrainerin nach DGSS, Pädagogin

Samstag, 5. September 2020
9.00 – 16.00 Uhr

Umfang: 1 Veranst. / 8 Ustd.
Ort: Ev. Thomaszentrum, Girondelle 82, 44799 Bochum-Querenburg
Gebühr: keine

ee 2001 220
Anmeldung erforderlich

Ideen für die Seniorenarbeit

Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter in der Seniorenarbeit sind auf Austausch und immer wieder neue Ideen angewiesen. Die demografische Entwicklung unserer Gesellschaft und die steigende Zahl der älteren Menschen, die allein leben, stellen eine wachsende Herausforderung an Diakonie und Kirche sowie an ehrenamtlich Tätige in der Seniorenarbeit dar.

An diesem Fortbildungsnachmittag erhalten Sie neue Impulse für interessante Themen in der Senior*innen-Gruppe. Die Suche nach geeigneten Referentinnen und Experten nimmt häufig viel Zeit in Anspruch, doch manchmal liegt das Gute auch ganz nah.

Wir geben Tipps für die Region Bochum, eine Zusammenstellung von „Neuentdeckungen“ und tauschen uns über Erfahrungen aus.

Leitung: Doris Brandt, Dipl.-Sozialpädagogin

Dienstag, 6. Oktober 2020
15.00 – 17.30 Uhr

Umfang: 1 Veranst. / 3 Ustd.
Ort: Haus der Kirche, Westring 26c, 44787 Bochum
Gebühr: keine

ee 2005 220
Anmeldung erforderlich

Mit starker Stimme sprechen –Stimme, Präsenz, Dynamik im (Sprech)Beruf©

Unsere Stimme gilt als individuelles Instrument, als unsere persönlichste Visitenkarte. Nicht nur Sprechberufler*innen sind auf dieses Instrument angewiesen – auf seinen Klang, seine emotionalen Qualitäten und – seine Pflege.

In Vorträgen und Reden überzeugt ein starker, angenehmer und gesunder Stimmklang. Vor allem eine (etwas) tiefere und entspannte Stimmlage spricht uns an. Die Stimme und ihr Klang drücken aus, wie wir uns fühlen: wohl- oder missgestimmt, in gelöster oder angespannter Stimmung. Lebendiges, stimmschonendes Sprechen in angenehmer, individueller „Ideal“-Stimmlage lernen wir im Kurs kennen.

Übungen zu Betonung, Artikulation, Lautstärke u.a. ergänzen das Sprechtraining. Dazu gibt es wertvolle Tipps zu Gestik, Mimik und Körpersprache. Individuelle Rückmeldungen für jede/n Teilnehmer*in runden das Seminar ab.

Inhalt:

  • Körper und Atem – Grundlage für gutes Sprechen
    Körperwahrnehmung, Raumbezug – Atemübungen
  • Indifferenzlage – die optimale Sprechstimmlage
    Übungen in der Indifferenzlage, Stimme & Geschlecht (ggfs.)
  • Der Ton macht die Musik
    Sprechausdruck & Partnerbezug, Artikulation & Lautstärke

Bitte bequeme Kleidung tragen!

Bringen Sie nach Möglichkeit Texte mit (14er Schrift, 1,5 Zeilen Abstand, max. 1 DIN A4-Seite)

Leitung: Doris Brandt, Dipl.-Sozialpädagogin
Referentin: Anke Ulke, Hörfunkjournalistin, Sprechtrainerin nach DGSS, Pädagogin

Samstag, 7. November 2020
9.00 – 16.00 Uhr

Umfang: 1 Veranst. / 8 Ustd.
Ort: Haus der Kirche, Westring 26a, 44787 Bochum
Gebühr: 90 € inklusive Seminarunterlagen und Verpflegung

Teilnehmer: max. 14 Personen

Kursnr: ee 2003 120
Anmeldung erforderlich 

Lesen im Gottesdienst

Training für Lektorinnen und Lektoren

„Verstehst du, was du liest?“ (Apg. 8,30)

Die Lesung im Gottesdienst soll Freude machen. Denen diezuhören und denen die lesen. In vielen Gemeinden über-nehmen ehrenamtliche Lektorinnen und Lektoren die Lesung. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Beteiligung der Gemeinde ander Gestaltung des Gottesdienstes. Wer im Gottesdienst Textevorträgt, braucht Vorbereitung und Übung. Genau hier setztunser Trainingsprogramm an.

Unter kompetenter Anleitung trainieren Sie gottesdienstlichesLese n und sicheres Auftreten. Sie setzen sich intensiv mitdem Lesungstext auseinander. Mit Hilfe von Stimm- und Körperübungen aus Sprecherziehung und Theater entdecken Sie spielerisch die Möglichkeiten Ihrer Stimme. Sie lernen, mit dem Mikrofon umzugehen und arbeiten praxisorientiert an Ihrem Atmen, an Betonung und Lautstärke, an inneren Bildern,an Lebendigkeit und Präsenz. Die Gruppe ist dabei zugleich Schutzraum und kritisches Gegenüber.

Bitte bringen Sie den Lesungstext mit, den Sie demnächst im Gottesdienst vorlesen!

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Fachbereich Gottesdienst und Kirchenmusik im Institut für Aus-, Fort- undWeiterbildung der EKvW statt.

Leitung: Doris Brandt, Dipl.-Sozialpädagogin
Referentin: Leonie Gruening, Pfarrerin, Lektorentrainerin und Gottesdienstcoach

Samstag, 14. November 2020
15.00 – 19.00 Uhr

Umfang: 1 Veranst. / 5 Ustd.
Ort: Ev. Thomaszentrum, Girondelle 82, 44799 Bochum - Querenburg
Gebühr: keine

Teilnehmer: max. 10 Personen

ee 2003 220
Anmeldung erforderlich