Smartphone: einstellen, fertig, Foto! Bessere Fotos mit dem Handy

Mit den aktuellen Smartphones (z.B. Huawei, Samsung, IPhone) hat man eine erstaunlich gute Kamera immer dabei. Selbst in ihrem Automatikmodus "Foto" gelingen schon detailreiche Fotos.

Der richtige Zauber aber liegt in ihrem "Pro" Modus, dort lassen sich professionell Schärfe, Belichtungszeit, Blende, Über/Unterbelichtung und ISO einstellen. Sogar mit der Schärfentiefe lässt sich spielen.

Doch wie hängen diese Einstellungen zusammen, was ist mit dem Licht, den Perspektiven, wie gestaltet man ein interessantes Bild, wie entstehen kleine Kunstwerke statt der üblichen Selfies? Ein Blick auf die weiteren Aufnahmemodi der Smartphone-Kamera und auf sinnvolles Zubehör runden den Kurs ab.

Bitte eigene Smartphones (die Hauptkamera muss 2, 3 oder mehr eingebaute Objektive haben), Ladekabel und Zubehör mitbringen. Mit der grundsätzlichen Bedienung des Smartphones sollten Sie sich schon auskennen.

Leitung: Doris Brandt, Dipl.-Sozialpädagogin
Referent: Dr. Tom Fliege von Planet-Fliege.de

Der Kurs kann je nach Corona-Lage auch Online stattfinden.



ee 6004 221

Montag, 30. August 2021
17.00 – 21.00 Uhr

anmelden

Ort: Haus der Kirche, Westring 26 c, 44787 Bochum (alternativ Corona-bedingt: online)
Gebühr: 40 €

max. 12 Peronen

Führungen für Familien durch die Zentralbücherei Bochum

Sind Bücher noch zeitgemäß? Was gibt es Spannendes in der Bücherei zu entdecken? Und warum ist es wichtig, dass unsere Kinder ihre Nasen in Bücher stecken?

Einmal kreuz und quer durch die Bibliothek geht es bei der Führung für die gesamte Familie. Eltern, Großeltern, Kinder und Interessierte bekommen einen Einblick in die vielfältigen Angebote der Zentralbücherei Bochum. Altersgerecht, lebendig und spannend – lassen Sie sich überraschen, was die Bücherei zu bieten hat!

Eine Kooperationsveranstaltung zwischen der Ev. Familienbildung und der Zentralbücherei Bochum.

Leitung: Kathrin Bick, Dipl.-Sozialarbeiterin
Referentin: Kathrin Schimpke, Leiterin der Kinder- und Jugendbücherei Bochum

fb 6011 221

Samstag, 4. September 2021
11.00 – 12.30 Uhr

 

Ort: Zentralbücherei, Gustav-Heinemann-Platz 2-6, 44777 Bochum
Gebühr: keine

Anmeldung erforderlich bei

kathrin.bickdontospamme@gowaway.kk-ekvw.de, 0234-96290439

stadtbuedontospamme@gowaway.bochum.de, 0234-910-2496

Fotopraxis mit der digitalen Spiegelrefleskamera im Rombergpark

Der 1822 als englischer Landschaftspark angelegte botanische Garten im Dortmunder Süden bietet heute auf 65 Hektar Fläche viel Grün, Wasser, exotische Pflanzen und romantische Ausblicke. Darum ist er bei den Dortmundern, aber auch überregional zu allen Jahreszeiten als Ausflugsziel beliebt.

Wir werden auf unserem Spaziergang durch den Park gemeinsam den Umgang mit den verschiedenen Objektivbrennweiten und Kameramodi (P, Tv/S, Av/A, M) Ihrer Digitalkamera vertiefen und dabei Portrait-, Natur-, Makro- und Tierfotos aufnehmen. Dabei wäre es hilfreich, wenn Sie schon einigermaßen mit der Bedienung Ihrer Digitalen Spiegelreflexkamera (DSLR mit oder ohne Spiegel) vertraut sind.

Nach dem Kurs können Sie natürlich noch im öffentlich zugänglichen Park bleiben und das neu Gelernte weiter umsetzen.

Bitte mitbringen: Kamera, Objektive, geladene Akkus, Speicher karten, bequeme Schuhe, dem Wetter angepasste Bekleidung.

Geben Sie bei der Anmeldung bitte Ihre Handynummer mit an, falls der Kursleiter bei allzu schlechtem Wetter den Kurs kurzfristig (2 Stunden vor Kursbeginn) verschieben muss.

Leitung: Doris Brandt, Dipl.-Sozialpädagogin
Referent: Dr. Tom Fliege von www.Planet-Fliege.de

ee 6005 221

Samstag, 2. Oktober 2021
11.00 – 15.00 Uhr

anmelden

 

Ort: Parkeingang am Torhaus Rombergpark, Am Rombergpark 65, 44225 Dortmund
Gebühr: 40 €

max. 12 Peronen

Smartphone – mein neuer mobiler Freund

Ein Kurs für die Generation 55plus

Emails verschicken, Busverbindungen herausfinden oder mit den Enkeln per Video telefonieren; mit dem Smartphone können Sie viel mehr als nur telefonieren. Es ist Ihr täglicher digitaler Begleiter im Alltag. In diesem Kurs lernen Sie Anwendungen kennen und selbstständig durchzuführen. Und Begriffe wie „down-loaden“, „podcast“ oder „Apps“ werden dann keine böhmischen Dörfer mehr für Sie sein. Der Kurs besteht aus acht Workshops, die einzeln buchbar sind. Wählen Sie selbst, welche der angebotenen Themen für Sie interessant sind.

Bitte bringen Sie Ihr Smartphone, Tablet oder Laptop mit.

Termine können je nach Corona-Lage auch Online stattfinden.

Leitung: Doris Brandt, Dipl.-Sozialpädagogin
Referent: Georg Stark

ee 6008 221

8 Veranst. / je 2 Ustd.

Ort: Haus der Kirche, Westring 26 a, 44787 Bochum
Gebühr: 20 € je Workshop

Teilnehmer: max. 10 Personen
Anmeldung: erforderlich bis drei Tage vor Beginn des Workshops

Workshop 1

WhatsApp, Signal, Telegram:
Messenger im Vergleich

Donnerstag, 2. September 2021
17.00 – 18.30 Uhr

anmelden

Workshop 2

Endlich sichere und ordentliche Zugänge: PIN, PUK, 2FA, Code und Passwort

Donnerstag, 9. September 2021
17.00 – 18.30 Uhr

anmelden

Workshop 3

WhatsApp 2.0: wichtige Einstellungen, Ver-
einfachungen & Gruppen sinnvoll nutzen

Donnerstag, 16. September 2021
17.00 – 18.30 Uhr

anmelden

Workshop 4

Mobile Musik: Youtube, Spotify, I-tunes
im Vergleich

Donnerstag, 23. September 2021
17.00 – 18.30 Uhr

anmelden

Workshop 5

Büro in der Hosentasche: Termine, Kalender, Aufgaben erledigen & Kontakte pflegen

Donnerstag, 30. September 2021
17.00 – 18.30 Uhr

anmelden

Workshop 6

Wartung: Viren, Systempflege & Akkumythen

Freitag, 1. Oktober 2021
14.00 – 15.30 Uhr

anmelden

Workshop 7

Mehr als nur den Weg finden: MobilitätsApps

Donnerstag, 7. Oktober 2021
17.00 – 18.30 Uhr

anmelden

Workshop 8

Soziale Medien: Instagram, Twitter & Co. verstehen und anwenden

Freitag, 8. Oktober 2021
14.00 – 15.30 Uhr

anmelden

Reihe im Bergbau-Museum Bochum:

"Erinnerungen aus dem Henkelmann"

Für Erwachsene mit Lebenserfahrung

 

In einzigartiger Weise prägte der Bergbau das Ruhrgebiet – und seine Menschen. Die Zechen, harte Arbeit, tägliche Gefahr, das Zusammenleben in der Kolonie formten eine ganze Region. Seit der Kohlekrise Ende der 50er erlebt das Ruhrgebiet einen Strukturwandel. Doch bis heute spricht man von einer eigenen „Ruhrgebietsmentalität“. Der Kumpel kommt von hier.

In unserer Reihe „Erinnerungen aus dem Henkelmann“ machen wir uns auf Spurensuche. Einmal pro Quartal heben wir bei Kaffee und Kuchen Erinnerungen rund um Bergbauthemen. Auf unterhaltsame Weise erfahren wir viel Wissenswertes über die Alltagskultur und Geschichte unserer Region. Damit stärken wir nicht nur die eigenen Wurzeln, sondern auch das Verständnis füreinander und für die Fragen der Gegenwart.

 

„Der Himmel über der Ruhr muss wieder blau werden“

… diesen legendären Satz sprach der damalige Kanzlerkandidat Willy Brandt im April 1961 in einer Zeit in als die Luft im Ruhrgebiet durch kiloweise Staub verschmutzt war. Die Kinder waren infolge von Rachitis kleiner als ihre Altersgenossen auf dem Land. Und auf den Straßen fuhren auch tagsüber die PKW mit leuchtenden Scheinwerfern durch die Rußschwaden. Nach dem Krieg stand der Wiederaufbau an erster Stelle – auf Kosten von Umwelt und Gesundheit der Menschen im Ruhrgebiet. Die Aussage von Brandt markiert einen Wendepunkt hin zum Beginn des Umweltschutzes. Ab 1964 traten erste Umweltverordnungen in Kraft, aus der Umweltbewegung der 70er Jahre entstand die Partei „Bündnis 90/Die Grünen“. Nach einem einführenden Vortrag in der Ausstellung lassen wir im Seminarraum Erinnerungen rund um die Zeiten von Smog, saurem Regen, aber auch den Besuch von Freibädern und Eisdielen sowie Sonntagsausflügen aufleben.
Dörthe Schmidt, Kunsthistorikerin, führt in das Thema ein. Begleitet wird der Nachmittag von Dörthe Schmidt (Deutsches Bergbau-Museum Bochum) und Doris Brandt (Ev. Erwachsenenbildung Bochum), beide zert. in Biografiearbeit.

Ev. Erwachsenenbildung Bochum in Kooperation mit dem Deutschen Bergbau-Museum Bochum.
Hinweis: Wir richten uns nach der jeweils aktuellen Corona-Schutzverordnung. Maske und Händedesinfektion sind Pflicht. Evtl. müssen wir auf Kaffee und Kuchen verzichten.

Kurs kann je nach Corona-Lage auch Online stattfinden.

Dörthe Schmidt, Kunsthistorikerin, führt in das Thema ein. Begleitet wird der Nachmittag von Dörthe Schmidt (Deutsches Bergbau-Museum Bochum) und Doris Brandt (Ev. Erwachsenenbildung Bochum), beide zert. in Biografiearbeit.

ee 6006 221

Dienstag, 21. Septemer 2021
15.00 – 16.30 Uhr

anmelden

Ort: Deutsches Bergbau-Museum Bochum, Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum
Gebühr: 5 € vor Ort zu zahlen

 

Winterzauber in der Zechensiedlung

Wintertage hatten schon immer ihren eigenen Reiz. Auch in Bergbaurevieren wurde diese Zeit durch das Barbarafest und die Vorbereitungen auf Weihnachten besonders gefeiert. Und natürlich sorgte die Kohle für die wohlige Wärme in der kalten Jahreszeit.

Nach einem Rundgang mit einführendem Vortrag durch die Ausstellung, setzen wir uns zum Gespräch und lassen rund um Wintertage, Weihnachten, Silvester, Kohlenglut und beschlagenen Fenstern wieder eigene Erinnerungen fließen und aufleben.

Dörthe Schmidt, Kunsthistorikerin, führt in das Thema ein. Begleitet wird der Nachmittag von Dörthe Schmidt (Deutsches Bergbau-Museum Bochum) und Doris Brandt (Ev. Erwachsenenbildung Bochum), beide zert. in Biografiearbeit.

Ev. Erwachsenenbildung Bochum in Kooperation mit dem Deutschen Bergbau-Museum Bochum.

Kurs kann je nach Corona-Lage auch Online stattfinden.

 

 

ee 6007 221

Dienstag, 23. November 2021
15.00 – 16.30 Uhr

anmelden

Ort: Deutsches Bergbau-Museum Bochum, Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum
Gebühr: 5 € vor Ort

 

Kurse im MalOrt

Für Familien

Führung durch den MalOrt

Das Malspiel im Sinne des Forschers und Pädagogen Arno Sterns ist ein freies und ohne Bewertung stattfindendes Erleben von Farben und Formen. Es verspricht allen Altersgruppen die gemeinsame Freude am schöpferischen Tun und Be geisterung in einer geschützten zugewandten Atmosphäre.

Erwachsenen dient es als kreative Tankstelle in einem sonst hochgetakteten Alltagsgeschehen, es stärkt den Innovationsgeist und das kreative Wachstum. Kinder erfahren hier Ermutigung und Stärkung ihrer Persönlichkeit und Konzentrationsfähigkeit.

Der MalOrt ist ein Paradies für alle, die das Malen lieben. Dazu braucht es keine besondere Begabung oder Kenntnis. Kunsthistorikerin und Malspieldienende Bettina Kretschmer erläutert an diesem Informationsabend, was es mit diesem besonderen Ort auf sich hat und lädt ein zur Besichtigung.

Leitung: Bettina Kretschmer, Kunsthistorikerin, ausgebildet von Arno Stern

fb 6009 221

Donnerstag, 26. August 2021
18.30 – 20.00 Uhr (2 Ustd.)

anmelden

Ort: Situation MalOrt, Künstlerhaus Alte Timmer Schule, 3. Etage, Hattinger Str. 764, 44879 Bochum
Gebühr: jeweils 5 €

 

 

 

Malspiel

mit Bettina Kretschmer inspiriert durch Arno Stern

Arno Stern eröffnete 1949 ein Malatelier für Kinder in Paris. Sein Traum war es, einen Malort zu schaffen, an dem die Kinder ihr Innerstes frei ausleben können – fernab von jeder Belehrung und Bewertung. Das Malspiel schafft einen guten Ausgleich zum ansonsten oft so anstrengendem Alltag von Kindern in einer Welt, in der sie schon früh lernen, Anforderungen meistern zu müssen. Das Malspiel dient dazu, die Kinder ins Spiel zurückzuführen.

Papier und Pinsel sind die absolute Freiheit. Das kann jeder machen. Bei dem Malspiel gibt es keine Beschränkungen. Und das Gemeinsame geht nie auf Kosten des anderen.

Wir müssen den Kindern das Spiel zurückgeben.

Dieses Malspiel – Erlebnis ist für Eltern mit ihren Kindern ab ca. 5 Jahren gedacht und steht unter dem Motto „sharing attention“ – dem gemeinsamen Fokus auf eine Sache. Es wird ein Raum geschaffen, um (wieder) der eigenen Spur zu folgen und hat als Ziel, gemeinsam Freude zu empfinden und das eigene kreative Potential zu entfalten. Um diese wertvolle und ganz persönliche Mal-Spur zu schützen und die Malenden in ihrer Selbstgewissheit zu stärken, werden die Bilder während und nach dem Malspiel nicht bewertet oder kommentiert. Durch das besondere Setting und die ausschließlich hochwertigen Materialien wird das Malspiel zu einem ganz besonderen Erlebnis in Ihrer Familienzeit.

 

Leitung: Bettina Kretschmer, Kunsthistorikerin, ausgebildet von Arno Stern

fb 6010 221

6. september – 4. Oktober 2021
jeweils montags, 16.00 – 17.30 Uhr

anmelden

jeweils 5 x 2 Ustd.
Ort: Situation MalOrt, Künstlerhaus Alte Timmer Schule, 3. Etage, Hattinger Str. 764, 44879 Bochum
Gebühr: 18 € pro Erwachsener, 15 € pro Kind, je Termin

 

Konzert

Familienkonzert mit Heiko Fänger

„Ingas Garten“ - Das sind die Kinderlieder aus der Feder von Heiko Fänger mit Illustrationen seiner Frau Franziska. In den Liedern geht es um unsere Tierwelt direkt vor unserer Haustür. Da geben sich Regenwurm und Fledermaus ihr „Stell-dich-ein“, da zeigen Eichhörnchen und Kellerassel ihre Lieblingsbeschäftigung und viele Tiere erzählen Geschichten aus ihrem Leben. Liedermacher Heiko Fänger reißt sie alle bei seiner Mitmach-Show „Ingas Garten“ mit – und auch die Erwachsenen. Mit seiner Akustikgitarre und jeder Menge Mitmach-, und Mitsing-Gelegenheiten verwandelt Heiko alle Zuhörer zu Mitwirkenden! Lehrreich ist die Show in der Christuskirche auch. Denn in den Liedern erzählt der Sänger, welche Aufgaben die Tiere in der Natur haben, wo sie wohnen und welche Besonderheiten sie ausmachen.

Selbst, wenn man die Lieder noch nie gehört hat, so finden Groß und Klein nach wenigen Minuten spielend leicht den Zugang zu einer wunderschönen Welt aus Melodie, Witz, Charme und Spaß!

Leitung: Heiko Fänger, Musiker und  Komponist und Kathrin Bick, Dipl. Sozialarbeiterin u. Sozialpädagogin

fb 6012 221

Sonntag, 5. September 2021
14.00 – 16.15 Uhr (3 Ustd.)

Kartenreservierung

Ort: Platz des europäischen Versprechens, 44787 Bochum
Gebühr: 4 € (Kinder unter 3 Jahren frei)