Führungen für Familien durch die Zentral- bücherei Bochum

Sind Bücher noch zeitgemäß? Was gibt es Spannendes in der Bücherei zu entdecken? Und warum ist es wichtig, dass unsere Kinder ihre Nasen in Bücher stecken?

Einmal kreuz und quer durch die Bibliothek geht es bei der Führung für die gesamte Familie. Eltern, Großeltern, Kinder und Interessierte bekommen einen Einblick in die vielfältigen Angebote der Zentralbücherei Bochum. Altersgerecht, lebendig und spannend – lassen Sie sich überraschen, was die Bücherei zu bieten hat!

Eine Kooperationsveranstaltung zwischen der Ev. Familienbildung und der Zentralbücherei Bochum.

Leitung: Kathrin Bick, Dipl.-Sozialarbeiterin
Referentin: Kathrin Schimpke, Leiterin der Kinder- und Jugendbücherei Bochum

fb 6002 220
Samstag, 22. August 2020
11.00 – 12.30 Uhr

fb 6003 220
Samstag, 14. November 2020
11.00 – 12.30 Uhr

 

Ort: Zentralbücherei, Gustav-Heinemann-
Platz 2-6, 44777 Bochum
Gebühr: keine

Anmeldung:
kathrin.bick@kk-ekvw.de, 0234-96290439
stadtbue@bochum.de, 0234-910-2496

Reihe im Bergbau-Muserum Bochum:

"Erinnerungen aus dem Henkelmann"

Für Erwachsene mit Lebenserfahrung

Wer Freude an eigenen und fremden Biografien hat, ist bei unserer neuen Reihe „Erinnerungen aus dem Henkelmann“genau richtig.
Einmal pro Quartal werden wir bei Kaffee und Kuchen Erinnerungen rund um Bergbauthemen hegen. Damit stärken wir nicht nur den Zugang zu den eigenen Wurzeln, sondern erfahren auch auf unterhaltsame Weise viel Wissenswertes über die Kultur und Geschichte des Bergbaus.

 

Frauen im Bergbau

Dass „Bergbau nicht eines Mannes Sache“ war, dürfte hinlänglich bekannt sein: Vielfach nicht gewürdigt sind die Leistun gen, die Frauen für den Erfolg des Bergbaus vollbracht haben. Ob sie als Ehefrau den damals sehr beschwerlichen Haushalt geführt haben, als Arbeiterin in der Kohleverarbeitung tätig waren oder sich aus künstlerischer Perspektive dem Bergbau näherten – ohne die Frauen wäre der Bergbau nicht zu dem erfolgreichen Wirtschaftszweig avanciert, der er viele Jahrzehnt e lang war.

Rund um die Bergbaufrauen kommen wir miteinander ins Gespräch und lassen eigene Erinnerungen fließen und aufleben.

Dörthe Schmidt, Kunsthistorikerin, führt in das Thema ein. Begleitet wird der Nachmittag von Dörthe Schmidt (Deutsches Bergbau-Museum Bochum) und Doris Brandt (Ev. Erwachsenenbildung Bochum), beide zert. in Biografiearbeit.

Ev. Erwachsenenbildung Bochum in Kooperation mit dem Deutschen Bergbau-Museum Bochum.

Dienstag, 8. September 2020
15.00 – 16.30 Uhr

Ort: Deutsches Bergbau-Museum Bochum, Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum
Gebühr: 5 € (inkl. Kaffee + Kuchen)

ee 6004 220
Anmeldung erforderlich

Winterzauber in der Zechensiedlung

Wintertage hatten schon immer ihren eigenen Reiz. Auch in Bergbaurevieren wurde diese Zeit durch das Barbarafest und die Vorbereitungen auf Weihnachten besonders gefeiert. Und natürlich sorgte die Kohle für die wohlige Wärme in der kalten Jahreszeit.

Nach einem Rundgang mit einführendem Vortrag durch die Ausstellung, setzen wir uns zum Gespräch und lassen rund um Wintertage, Weihnachten, Silvester, Kohlenglut und beschlagenen Fenstern wieder eigene Erinnerungen fließen und aufleben.

Dörthe Schmidt, Kunsthistorikerin, führt in das Thema ein. Begleitet wird der Nachmittag von Dörthe Schmidt (Deutsches Bergbau-Museum Bochum) und Doris Brandt (Ev. Erwachsenenbildung Bochum), beide zert. in Biografiearbeit.

Ev. Erwachsenenbildung Bochum in Kooperation mit dem Deutschen Bergbau-Museum Bochum.

 

 

Dienstag, 10. November 2020
15.00 – 16.30 Uhr

Ort: Deutsches Bergbau-Museum Bochum, Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum
Gebühr: 5 € (inkl. Kaffee + Kuchen)

ee 6005 220
Anmeldung erforderlich

„Kurse für Kunstbanausen und Kunstliebhaber“

Ein Bildungsangebot für Erwachsene, die Lust auf Kunst haben.

Die Kurse finden jeden 2. Mittwoch im Monat von 18.30 – 20.00 Uhr im Kunstmuseum Bochum statt. Es sind überhaupt keine Vorerfahrungen und Begabungen nötig, um an diesen Kursen teilnehmen zu können! Es reicht Ihr pures Interesse!

Eltern entdecken im Kunstmuseum neue Wege, wie sie mit ihren Kindern kulturelle Einrichtungen besuchen können.

Wie gehe ich mit meinem Kind ins Museum?
Wie rede ich mit meinem Kind über Kunst?
Kunst – was ist das eigentlich?

Leitung: Kerstin Kuklinski, Kunstvermittlung Bochum

Mittwoch, 9. September 2020
18.30 – 20.00 Uhr

Umfang: 1 Veranst. / 2 Ustd.
Ort: Kunstmuseum Bochum, Kortumstr. 147, 44787 Bochum
Gebühr: 2,50 €

Teilnehmer: max. 20 Personen

fb 6006 220
Anmeldung erforderlich

Jetzt soll ich ein Bild malen – was nun?

Ein praxisnahes Angebot für Eltern, das Material, Techniken und Tipps vermittelt, wie die Kunst zu Hause Einzug halten kann.

Erfahrene Kunstpädagogen vermitteln künstlerische Techniken, die man auch mit kleinen und großen Kindern zu Hause umsetzen kann. Wann haben Sie das letzte Mal einen Pinsel in der Hand  gehabt? Wie funktioniert das mit dem kreativen Werkeln?

Leitung: Kerstin Kuklinski, Kunstvermittlung Bochum

Mittwoch, 14. Oktober 2020
18.30 – 20.00 Uhr

Umfang: 1 Veranst. / 2 Ustd.
Ort: Kunstmuseum Bochum, Kortumstr. 147, 44787 Bochum
Gebühr: 2,50 €

Teilnehmer: max. 20 Personen

fb 6007 220
Anmeldung erforderlich

Kunst im öffentlichen Raum

 

Wie viel Kunst begegnet uns eigentlich im Alltag, die wir gar nicht wahrnehmen? Wo können wir sie überall und auch in unserer Stadt finden? Wie können wir unseren Kindern Kunst „im Vorbeigehen“ vermitteln und sie ins kindliche Blickfeld rücken?

Leitung: Kerstin Kuklinski, Kunstvermittlung Bochum

Mittwoch, 11. November 2020
18.30 – 20.00 Uhr

Umfang: 1 Veranst. / 2 Ustd.
Ort: Kunstmuseum Bochum, Kortumstr. 147, 44787 Bochum
Gebühr: 2,50 €
Teilnehmer: max. 20 Personen

fb 6008 220
Anmeldung erforderlich

Kunst ist mehr als nur tuschen

Ein Erlebnistag im Kunstmuseum

Eltern mit ihren Kindern (ab 3 Jahren) oder auch Großeltern mit ihren Enkelkindern sind eingeladen, an jedem letzten Sonntag im Monat von 11.00 bis 13.15 Uhr, im Kunstmuseum gemeinsam Kunst zu erleben und zu entdecken, gemeinsam zu experimentieren und zu gestalten.

Kulturelles Lernen in der Familienwerkstatt

Ein künstlerisches Eltern-Kind-Projekt

Kunst ist eine einzigartige und unersetzbare visuelle „Sprache“.
Über das gemeinsame Erleben wird die Eltern-Kind-Beziehung gestärkt, die für die psychische Entwicklung und psychische Gesundheit von Kindern extrem wichtig ist. Der Austausch zwischen Eltern und Kindern und das Lernen vom Anderen stehen hier im Fokus.

Leitung: Kerstin Kuklinski, Kunstvermittlung Bochum

Umfang: jeweils 1 Veranst. / 3 Ustd.
Ort: Kunstmuseum Bochum, Kortumstr. 147, 44787 Bochum
Gebühr: 2,50 €
Teilnehmer: jeder Termin max. 20 Personen

fb 6009 220

Sonntag, 30. August 2020
11.00 – 13.15 Uhr

fb 6010 220

Sonntag, 27. September 2020
11.00 – 13.15 Uhr

fb 6011 220

Sonntag, 25. Oktober 2020
11.00 – 13.15 Uhr

fb 6012 220

Sonntag, 29. November 2020
11.00 – 13.15 Uhr

Anmeldung erforderlich

Führung durch den MalOrt

Das Malspiel im Sinne des Forschers und Pädagogen Arno Sterns ist ein freies und ohne Bewertung stattfindendes Erleben von Farben und Formen. Es verspricht allen Altersgruppen die gemeinsame Freude am schöpferischen Tun und Be geisterung in einer geschützten zugewandten Atmosphäre.

Erwachsenen dient es als kreative Tankstelle in einem sonst hochgetakteten Alltagsgeschehen, es stärkt den Innovationsgeist und das kreative Wachstum. Kinder erfahren hier Ermutigung und Stärkung ihrer Persönlichkeit und Konzentrationsfähigkeit.

Der MalOrt ist ein Paradies für alle, die das Malen lieben. Dazu braucht es keine besondere Begabung oder Kenntnis. Kunsthistorikerin und Malspieldienende Bettina Kretschmer erläutert an diesem Informationsabend, was es mit diesem besonderen Ort auf sich hat und lädt ein zur Besichtigung.

Leitung: Bettina Kretschmer, Kunsthistorikerin, ausgebildet von Arno Stern

 

 

Donnerstag, 24. September 2020
18.30 – 20.00 Uhr

Umfang: 1 Veranst. / 2 Ustd.
Ort: Situation MalOrt, Künstlerhaus Alte Timmer Schule, 3. Etage, Hattinger Str. 764, 44879 Bochum
Gebühr: 5 €

fb 6013 220
Anmeldung erforderlich

Malspiel

mit Bettina Kretschmer inspiriert durch Arno Stern

Arno Stern eröffnete 1949 ein Malatelier für Kinder in Paris. Sein Traum war es, einen Malort zu schaffen, an dem die Kinder ihr Innerstes frei ausleben können – fernab von jeder Belehrung und Bewertung. Das Malspiel schafft einen guten Ausgleich zum ansonsten oft so anstrengenden Alltag von Kindern in einer Welt, in der sie schon früh lernen, Anforderungen meistern zu müssen. Das Malspiel dient dazu, die Kinder ins Spiel zurückzuführen.
Papier und Pinsel sind die absolute Freiheit. Das kann jeder machen. Bei dem Malspiel gibt es keine Beschränkungen. Und das Gemeinsame geht nie auf Kosten des Anderen.

Wir müssen den Kindern das Spiel zurückgeben.
Dieses Malspiel-Erlebnis ist für Eltern mit ihren Kindern ab ca. 5 Jahren gedacht und steht unter dem Motto „sharing attention“ – dem gemeinsamen Fokus auf eine Sache. Es wird ein Raum geschaffen, um (wieder) der eigenen Spur zu folgen. Ziel ist, gemeinsam Freude zu empfinden und das eigene kreative Potential zu entfalten. Um diese wertvolle und ganz persönliche Mal-Spur zu schützen und die Malenden in ihrer Selbstgewissheit zu stärken, werden die Bilder während und nach dem Malspiel nicht bewertet oder kommentiert. Durch das besondere Setting und die ausschließlich hochwertigen Materialien wird das Malspiel zu einem ganz besonderen Erlebnis in Ihrer Familienzeit.

Leitung: Bettina Kretschmer, Kunsthistorikerin, ausgebildet von Arno Stern

26. Oktober – 23. November 2020
jeweils montags, 16.00 – 17.30 Uhr

Umfang: 5 Veranst. / 10 Ustd.
Ort: Situation MalOrt, Künstlerhaus Alte Timmer Schule, 3. Etage, Hattinger Str. 764, 44879 Bochum
Gebühr: 18 € pro Erwachsener, 15 € pro Kind,
pro Termin

fb 6014 220
Anmeldung erforderlich