Unsere Veranstaltungen im Bereich Kultur und Kreativität: (bitte scrollen)

  • MIT*Singen der inklusive Chor
  • Geschichten von draußen mit bodo e.V.
  • Entspannungsmalen am Abend
  • Kreative Nacht der Frauen
  • Inklusiver Näh-Treff
  • Inklusierves Gebärden-Café

MIT*Singen der inklusive Chor

Ein Angebot für Menschen mit Demenz, deren Angehörige und alle Singbegeisterten

 

Eine Demenz-Erkrankung bringt den Alltag in Familie und Partnerschaft für alle Beteiligten durcheinander und belastet das Miteinander. Umso wichtiger wird es, Gemeinsamkeiten zu pflegen, unter Leuten zu sein und positive Erlebnisse auf Augenhöhe zu teilen.

Das Projekt MIT*Singen ermöglicht Singen in entspannter Atmosphäre und ohne Leistungsdruck. Ob Mundorgel, Gesangbuch oder Hits vergangener Jahrzehnte, die Auswahl der Lieder wird mit den Teilnehmenden abgestimmt. Wir pflegen und erweitern den Umfang der Stimme und lernen, einfache rhythmische Elemente einzusetzen.

Das Projekt MIT*Singen schafft einen Raum, in dem wir nicht nur miteinander singen, sondern auch im Miteinander lernen, die lebensbejahenden Seiten der Demenz-Erkrankung wahrzunehmen, wertzuschätzen und zu fördern.

MIT*Singen heißt, durch die positive Wirkung des gemeinsamen Singens Energie zu tanken und Freude zu erleben. Die Musik lässt an vergangene Fähigkeiten anknüpfen und ganz neue Seiten entdecken.

Bei MIT*Singen sind alle Interessierten – unabhängig von musikalischen Vorerfahrungen – willkommen.

Wir singen ca. eine Stunde und haben dann Gelegenheit zum Austausch bei einer Tasse Kaffee oder Tee.

Das Projekt MIT*Singen wird von zwei in Musik und Demenz erfahrenen Fachkräften geleitet sowie von geschulten Ehrenamtlichen unterstützt.

 

Ev. Erwachsenenbildung Bochum und Ev. Kirchengemeinde  Bochum-Harpen. 

Infos:

Ort: Gemeindehaus an der St. Vinzentius-Kirche, Kattenstraße 3, 44805 Bochum
Leitung: Inga Schulze-Steinen, Diakonin, Musiktherapeutin
Wolfgang Böhrer, Dipl.-Musiktherapeut 


Gebühr: kostenlos

Anmeldung erforderlich:
Inga Schulze-Steinen, Tel. 0234/925669-10 oder 925669-21 oder
per Mail anmelden

ee 6001 124

Montags, 15.01. - 24.06.2024
14-tägig jeweils 15.00 – 17.00 Uhr

 

Begegnung mit dir

Ein kreatives Event für Mütter und Töchter

 

Jenseits alltäglicher Reibereien in ein gelingendes Erleben kommen, miteinander entspannen und die gegenseitige Anwesenheit als wohltuend erleben – ganz ohne Druck. Im Mittelpunkt steht die Freude am Gestalten mit verschiedenen Papieren, Zeitschriften, Stiften und Farben. Alles kann, nichts muss. Ganz individuell – eine Maxi-Collage in Mixed Media-Technik gestaltet jede so wie sie mag.
Ein bildnerischer Ausgangspunkt auf einer großen Fläche entsteht und jede beginnt zu malen, zu schneiden und zu kleben. Ihr werdet dabei achtsam begleitet, aber nicht angeleitet. In diesen spannenden Stunden werdet Ihr erfahren, wie man ohne thematische und zielgerichtete Absprachen in einen Dialog kommen kann, der unterschiedliche Betrachtungsrichtungen ermöglicht, – ein prozessorientiertes Experiment, das viel Freude bereitet und am Ende schön anzusehen sein wird!

 

Leitung: Bettina Kretschmer, Kunsthistorikerin, ausgebildet von Arno Stern am Institut für Ausdruckssemiologie in Paris, Malpädagogin

fb 6002 124

Montag, 18. März 2024
10.00 – 14.30 Uhr

 

Ort: Atelier MALSPUREN BOCHUM. Bettina Kretschmer, Künstlerhaus Alte Timmer Schule, Hattinger Str. 764, 44879 Bochum


Gebühr: pro Person 35 € inkl. Materialkosten, Getränken und Sweets

 

Anmeldung erforderlich bei

Kathrin Bick per Mail

Kreative Nacht der Frauen

Erlebe deine eigene Kunst: Malen, kreativ sein und etwas Neues erleben!

Mit tollen Frauen, einer spannenden Künstlerin und jede Menge Spaß.

 

Täglich verbringen wir mehrere Stunden an Laptop, Smartphone und Co., kümmern uns um so vieles. Dabei wünscht sich jede zweite mehr offline zu sein und abzuschalten.

Und jetzt gibt es sie – die Zeit nur für uns! Für uns Frauen. Erlebe in der kreativen Nacht der Frauen anlässlich des Internationalen Tages der Frauen einen einzigartigen Abend.

 

Leitung: Bettina Kretschmer, Kunsthistorikerin, ausgebildet von Arno Stern am Institut für Ausdruckssemiologie in Paris, Malpädagogin

fb 6001 124

Freitag, 8. März 2024
20.00 – 23.00 Uhr

 

Ort: Galerie.Werkstatt Bettina Kretschmer, Künstlerhaus Alte Timmer Schule, Hattinger Straße 764, 44879 Bochum


Gebühr: 41 € (inkl. Verpflegung)

 

Anmeldung erforderlich bei
Kathrin Bick per Mail

Entspannungsmalen am Abend – freies Malspiel für Frauen jeden Alters

im Atelier MALSPUREN BOCHUM. Bettina Kretschmer

 

„Jenseits von Richtig und Falsch – dort treffen wir uns“ (Rumi) Einmal in der Woche den Staub von der Seele wischen, im Malspiel abtauchen und sich von den vielfältigen Anforderungen des Alltags erholen: Das Malspiel ist ein freies und ohne Bewertung stattfindendes Erleben von Farben und Formen.


Es verspricht die gemeinsame Freude am schöpferischen Tun und Begeisterung in einer geschützten zugewandten Atmosphäre. Hier findet ihr eure kreative Tankstelle in dem sonst so hoch getakteten Ablauf von Familie und Beruf, es stärkt die eigene Persönlichkeit und das kreative Wachstum. In einem einzigartigen Ambiente, dem Atelier MALSPUREN BOCHUM, erfahrt ihr Entspannung und Ermutigung.

 

Durch die hochwertigen Materialien in Bio-Qualität wird das Malspiel zu einem farbig strahlenden Erlebnis in eurer ganz persönlichen Auszeit.


Dazu braucht es keine besondere Begabung oder Kenntnis. Kunsthistorikerin und Malpädagogin Bettina Kretschmer begleitet den individuellen Flow und die Entdeckung der eigenen Bildwelten – bewertungsfrei, zugewandt, wertschätzend.

 

Leitung: Bettina Kretschmer, Kunsthistorikerin, ausgebildet von Arno Stern am Institut für Ausdruckssemiologie in Paris, Malpädagogin

fb 6003 124

8. April – 6. Mai 2024
montags, 18.30 – 20.00 Uhr

 

Ort: Atelier MALSPUREN BOCHUM, Bettina Kretschmer, Künstlerhaus Alte Timmer Schule, Hattinger Str. 764, 44879 Bochum


Gebühr: 20 € pro Erwachsener/proTermin (inkl. Getränke u. Snacks)

 

Anmeldung erforderlich bei Kathrin Bick per Mail

 

Geschichten von draußen - Soziale Stadtführung  mit bodo e.V.  

 

Franz ist Tourguide bei bodo. Er kennt die Straße aus zwei Perspektiven: Er hat als Betroffener selbst Obdachlosigkeit erfahren, kennt das Leben draußen und den Weg zurück. Auf der rund zweistündigen Tour durch Bochum zeigt er, welche Hilfen das Überleben sichern und welche Angebote helfen, Obdachlosigkeit zu beenden.  Die Tour richtet sich an Interessierte.  Bitte selbst für Getränke und Snacks sorgen. 

 

Infos:

Treffpunkt: Eingang Kortumpark (Wittener Straße) nahe dem Bochumer Hauptbahnhof
Endpunkt: bodo Buchladen, Königsallee 12, Bochum
Leitung: Franz, bodo-Stadtführer

Gebühr: 10 € pro Erwachsener bar vor Ort, Schulkinder bis 15 Jahre kostenlos

ee 6006 24

Freitag, 16. August 2024
11.00 – 13.00 Uhr

INKLUSIVER NÄH-TREFF

Für Gehörlose und Hörende, die schon etwas DGS können

 

Eingeladen sind Gehörlose und Hörende, die gerne an der Nähmaschine nähen möchten. Anfänger und Fortgeschrittene sind willkommen. Wir kommunizieren in deutscher Gebärdensprache (DGS). Das Ziel ist, nicht nur gemeinsam zu nähen, sondern auch die Gebärdensprache immer sicherer anzuwenden. Miteinander wollen wir Barrieren zwischen der hörenden und gehörlosen Welt aufbrechen. Kursleiter Daniel Sabo ist der Experte für’s Nähen und gehörlos. Katja Lueg ist hörend. Beide stehen dir hilfreich zur Seite.

Bitte bring deine Nähmaschine selber mit!

 

Ev. Erwachsenenbildung Bochum in Kooperation mit der Gehörlosenseelsorge Herne/Bochum/Gelsenkirchen.

 

Leitung: Daniel Sabo, Katja Lueg, Pfarrerin Gehörlosenseelsorgerin in Herne/Bochum/Gelsenkirchen

Infos:

jeden Freitag, 16.00 – 18.00 Uhr

Ort: Ludwig-Steil-Forum, Europaplatz 1, 44623 Herne
(neben Haltestelle Kreuzkirche/Ausg. Archäologiemuseum der U35)

Gebühr: kostenlos

Anmeldung: Doris Brandt oder Katja Lueg

ee 6002 124

12. Januar - 28. Juni 2024
außer Karfreitag (29.3.)

ee 6003 224

23. August - 13. Dezember 2024
außer: 6.10/13.10.

Inklusives Gebärden-Café

Für Gehörlose und Hörende, die schon etwas DGS können  

 

In dieser Veranstaltung geht es um die Kommunikation mittels Gebärdensprache. Wer Interesse daran hat, ist herzlich willkommen. Eingeladen sind Gehörlose und Hörende, gehörlose Geflüchtete aus der Ukraine und einheimische Menschen. Du hast schon etwas deutsche Gebärden sprache (DGS) gelernt und möchtest jetzt üben. Oder du bist gehörlos und möchtest neue Leute kennenlernen. Oder du bist gehörlos und neu in Deutschland. Dann komm zu unserem inklusiven GebärdenCafé. Wir gebärden,
was das Zeug hält. Und sehen dann, wie gut wir uns schon verstehen. Das Ziel ist, die Gebärdensprache immer sicherer anzuwenden und ein Verständnis für das Leben gehörloser Menschen zu entwickeln. Miteinander wollen wir Barrieren zwischen der hörenden und gehörlosen Welt aufbrechen.

 

Der Weg zu diesem Ziel ist das gegenseitige Erzählen eigener Themen, Interesse an anderen, der Austausch wichtiger Informationen, Mut zu Fehlern, Spaß am Ausprobieren und ein bisschen Geduld. Die Kursleiterin ist hörend und der CoLeiter gehörlos. Beide stehen dir hilfreich zur Seite. 

 

Leitung: Katja Lueg, Pfarrerin Gehörlosenseelsorgerin in Herne/Bochum/Gelsenkirchen

Infos:

jeden Freitag, 19.00 – 22.00 Uhr

Ort: Ludwig-Steil-Forum, Europaplatz 1, 44623 Herne
(neben Haltestelle Kreuzkirche/Ausg. Archäologiemuseum der U35)
Gebühr: kostenlos
Anmeldung: Doris Brandt oder Katja Lueg

ee 6004 124

12. Januar - 28. Juni 2024
außer Karfreitag (29.3.)

ee 6005 224

23. August - 13. Dezember 2024
außer: 18.10/25.10.